*YOU can't repair my bleeding soul.
"das größte fantasy Ereigniss" wurde dieses Buch tituliert. Es wurde bis in den Himmel gelobt.
Als Fantasy-Fan kam ich nicht drumherum es zulesen.
Ein Buch das über eine Gruppe orks handelt.
Klingt interessant.
Es geht darum das ein kriegstrupp einen einfachen Job hat. Sie sollen einer Menschensiedlung, ein Artefakt stehlen und zu ihrer Herrin bringen.
Viele Orks kämpfen seid längerem nurnoch als Soldnertrupps. Die Menschen haben das schöne land besiedlet in dem die Orkls leben.
Und so einfach es auch klingt für diesen Trupp, ihnen mjisslingt es. Ein Trupp Goblins greift sie an und beraubt sie. Der Kriegstrupp, sowieso im Verzug, jagt dem Artefakt hinterher und erfährt eine Möglichkeit ihr schönes Land aus den Händen der Menschen zu befreien.

Also wollen wir mal gnädig sein. Es lustig, etwas interessant. Aber nichts besonderes. Der autor schickt den Leser in ein ihm unbekanntes Universum und streut die Informationen mit nem Salzstreuer. Er kreuzt wild jegliche Rasse des Fantasy-Reiches..elfen mit Goblins,Menschen und Orks, sogar Feen mit Elfen(Elfeen).
DerStil ist recht gut. Aber sonst hat das buch nichts großartiges zu bieten.

Fazit

Spannung: 2 von 5 Punkten

Inhalt: 2 von 5

Kreativität: 2 von 5

Dynamik: 1 von 5

Gesamt: 7 von 20 Punkten

Es mangelt dem Buch an Spannung und an Dynamik. Der Autor schafft es kaum den leser am lesen zuhalten.Und die Story vorranzubringen.Im ersten Augenblick scheint die Rassenvielfalt, etwas Kreatives zusein, aber bitte wie unrealistisch. Als ob Elfen sich mit Goblins oder Feen einlassen würden. vor allem Feengehören in Märchen nicht in Fantasy. (das war der Grund warum Tolkien sie damals Elves/Elben und nicht Elfs/Elfen) nannte damit man sie nicht evrwechselte). Der Inhalt/Handlung scheint auch eher von Vorgestern und nicht besonders ausgeklügelt.
Nur 7 von 20 punkten. Wahre Fantasy-Fans kauft euch lieber Herr der Ringe oder Eragon!



Gratis bloggen bei
myblog.de